Startseite > Abteilungen > Gesamtwehr > Stadt Mössingen

MÖSSINGEN - Die Blumenstadt mit viel Lebensqualität

Blühende Wiese und Blick auf den FarrenbergSchon der Blick vom 854 Meter hohen Mössinger Dreifürstenstein, einem der schönsten Aussichtspunkte der Schwäbischen Alb, hinunter ins idyllische Steinlachtal, lässt das Herz höher schlagen. Vor dem Betrachter liegt eingebettet zwischen Wäldern, Streuobstwiesen und Blumenfeldern Mössingen mit seinen fünf weiteren Stadtteilen Öschingen, Talheim, Belsen, Bästenhardt sowie Bad Sebastiansweiler. Dort sprudelt eine der stärksten und heilkräftigsten Schwefelquellen Europas.

Bergrutsch am HirschkopfAußerorts stehen auf der Gemarkung viele Wiesen ob ihrer Orchideen sowie seltenen Flora und Fauna unter Naturschutz. Innerorts erblühen sie in mannigfacher Vielfalt jährlich neu durch Gärtnerhand. Hierfür wurde Mössingen in einem deutschlandweiten Wettbewerb mit der Goldmedaille ausgezeichnet. Inzwischen sind die Mössinger Blumenwiesen international bekannt. Die familienfreundliche Blumenstadt mit ihrem jährlichen Rosenmarkt ist längst zum Markenzeichen geworden.

Besucher auf dem RosenmarktKein Wunder, dass immer mehr Menschen auf Dauer hier leben wollen und die Bevölkerung zwar behutsam, aber beständig, zunimmt. Mit dem nachhaltigen Überschreiten der 20.000-Einwohner-Marke wurde Mössingen von der Landesregierung daher zum 1. Januar 2009, nur 35 Jahre nach der Stadterhebung, in den Stand einer Großen Kreisstadt versetzt. Sie verfügt damit nun über alle Zuständigkeiten einer Unteren Verwaltungsbehörde.

Trotz dieser dynamischen Entwicklung ist auch die mehr als 1200-jährige Geschichte Mössingens stets zu spüren. Nicht zuletzt durch herausragende Bauten, wie die älteste romanische Chorturmkirche des Landes, die Belsener Kapelle mit ihren rätselhaften Giebelfresken. Aber auch die keltische Viereckschanze in Beybruck, das Alte Mössinger Rathaus oder beispielsweise die Talheimer Bergkirche.

Tonnenhallen der PausaBekannt wurde Mössingen insbesondere durch zwei Ereignisse seiner jüngeren Geschichte: Den im gesamten damaligen Deutschen Reich einzigen Arbeiteraufstand gegen die Machtergreifung Hitlers (Generalstreik von 1933) und den größten Bergrutsch Baden-Württembergs (1983). Vielen Menschen ist Mössingen außerdem durch das in Sanierung begriffene denkmalgeschützte Pausa-Areal ein Begriff. Dessen Architektur und Sammlungen besitzen internationalen Rang.

Ihre zentrale und verkehrsgünstige Lage samt hervorragender Infrastruktur macht die Große Kreisstadt auch zum idealen touristischen Ausgangspunkt, um die zahllosen Sehenswürdigkeiten der Region zu erkunden. In der Stadt selbst locken, neben dem Bummel durch die zunehmend erneuerte Innenstadt mit ihren Fachgeschäften, beispielsweise drei Bäder, der Segelflugplatz auf dem Farrenberg, herrliche Wandermöglichkeiten, hochkarätige Kulturereignisse sowie museale Kleinode wie das Holzschnitt-Museum "Klaus Herzer" und die historische Mössinger Messerschmiede.

Stadt Mössingen
Einwohnerzahl (30.09.2014): 19.670
Oberbürgermeister: Michael Bulander
Rathaus: Freiherr-vom-Stein-Straße 20
72116 Mössingen
Tel.: 07473/370-0
E-Mail: stadtverwaltung@moessingen.de
Internet: www.moessingen.de